Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Ergänzung der Gefährdungsbeurteilung zum Schutz vor dem Coronavirus

Änderungs-, Maßschneiderei und Modeateliers, Augenoptik, Bau- und Montagestellen, Büro- und Verwaltungstätigkeiten, Dentallabore, Druck- und papierverarbeitende Betriebe (Kundenkontakt, Produktion und Instandhaltung), Elektrohandwerk (Kundenkontakt), Fotografen, Fotoassistenten und Hörakustiker, Forschung und Entwicklung, Galvanik- und Eloxalanlagen, Journalisten, Kinobetrieb, Kfz-Elektrik-Werkstätten, Orthopädie-Schuhtechnik, Print- und Copy-Shops, Produktion und Instandhaltung, Schuhreparatur, Textilpflege inkl. Annahmestellen, Verlage und Betriebe der Druckvorstufe, Verkaufsräume, Vertrieb spezieller Druckprodukte, Werbetechnikunternehmen, Zusteller- und Presseservice-Unternehmen.

Bestellnummer:

SZ027

Themen:

Arbeitsmedizin, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz organisieren, Bau- und Montagestellen, Bildschirmarbeit, Gefährdungsbeurteilung

Medienart:

Download Medien

Branchen:

Automaten, Büromaschinen, Buchbinderei und Druckverarbeitung, Dentaltechnik, Digital-, Sieb- und Sonderdruck, Druck und Papierverarbeitung, Elektrische Baugruppen, Geräte und Halbleiter, Elektromaschinenbau, Elektrische Klein- und Großgeräte sowie elektromedizinische Geräte, Elektrohandwerke, Elektrotechnik, Elektrotechnische Industrie, Etiketten- und Schmalbahndruck, Feinmechanik, Feinmechanische und optische Instrumente und Geräte, Flexo- und Tiefdruck, Foto und Grafik, Galvanotechnik, Informationstechnik, Kino, Konfektion, Module für die Kfz-Industrie, Oberflächenbehandlung, Offsetdruck, Packmittelherstellung und Wellpappe, Schuhherstellung und -reparatur, Textil und Mode, Textilreinigung, UV-Druck, Zeitungszustellung

Zielgruppen:

Betriebsärztinnen und Betriebsärzte, Betriebs-/Personalräte, Fachkräfte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Führungskräfte, kleinere und mittlere Unternehmen (KMU), Unternehmerinnen und Unternehmer

Diesen Artikel können Sie nicht bestellen, sondern nur herunterladen.


Weitere Informationen

Dort wo der Betrieb durch behördliche Regelungen nicht untersagt oder eingeschränkt wurde, müssen die Unternehmen auch die spezifischen Gefährdungen durch das Coronavirus ermitteln und geeignete Maßnahmen ergreifen. Ziel muss es sein, Beschäftigte vor Ansteckung zu schützen und eine weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern.