Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

DGUV Information 213-725 (BGI/GUV-I 790-025): Empfehlungen Gefährdungsermittlung der Unfallversicherungsträger (EGU) nach der Gefahrstoffverordnung: Manuelles Kolbenlöten mit bleifreien Lotlegierungen in der Elektro- und Elektronikindustrie

Aus dem Inhalt: Die Gefahrstoffexposition beim Weichlöten mit dem Lötkolben wird im Wesentlichen beeinflusst von den eingesetzten Loten und Flussmitteln sowie den verfahrenstechnischen Kenngrößen, unter anderem der Löttemperatur, der Lötdauer und der Einwirkzeit.

Bestellnummer:

213-725

Themen:

Gefährdungsbeurteilung, Gefahrstoffe, Schweißen, Schneiden, Löten

Medienart:

DGUV Informationen

Branchen:

Bau von Luft- und Raumfahrzeugen, Elektrische Klein- und Großgeräte sowie elektromedizinische Geräte, Elektrische Baugruppen, Geräte und Halbleiter, Elektrotechnische Großinstallation und Industriemontage, Elektrotechnische Industrie, Module für die Kfz-Industrie

Zielgruppen:

Betriebs-/Personalräte, Unternehmerinnen und Unternehmer

Versicherte Unternehmen:
0 Freiexemplare, jedes weitere Exemplar 0,00 €

Andere Besteller:
1,80 € zzgl. 3,50 € Versandkosten

sofort lieferbar